Up to Date?

Das Zauberwort heißt: PCMS4



PCMS4 steht kurz gesagt für Personal Content Management System oder gut deutsch:
Ein System mit dem Sie den Inhalt Ihrer Seite selbst warten können.

Von Content Management Systemen gibt es einige, sicherlich haben Sie schon einmal Begriffe wie „WordPress“, „Joomla“ oder „Typo3“ gehört.  Die oben genannten CMS Plattformen zählen zu den größten am Online Markt und sind daher auch für Hacker interessant.

Doch dabei gilt es eines zu beachten:

Welches CMS ist das richtige für mich und meinen Betrieb?
Joomla und Co. bieten einen gewaltigen Umfang, leider auch des öfteren zu gewaltig für Seitenbetreiber.

Einer der großen Vorteile der großen Content Management Systeme ist die große Auswahl an Plugins die schon vorgefertigt vorhanden sind. Allerdings kommt auch dies nicht ohne Probleme. Gerade Spezialwünsche sind in solchen Systemen nur schwer oder sehr kostenaufwändig umsetzbar (zB.: Angepasste Darstellung in Onlineshops bzw von Seitenbereichen oder Preiskalkulationen die von der Norm abweichen).

Unsere Lösung:

Das PCMS4. Wir bei n&p haben unser eigenes CMS entwickelt bei dem uns vor allem 2 Dinge wichtig waren:

  • Einfache Bedienbarkeit
  • Unendliche Erweiterungsmöglichkeiten

PCMS steht für Personalisiertes Content Management System, denn uns ist vor allem die Person wichtig die hinter der Website steht.

Die Vorteile des PCMS4:

  • Einfache Selbstwartung
  • Sonderprogrammierungen können meist kostengünstig umgesetzt werden
  • Keine Einschränkungen bei Ihrem Wunsch Design
  • Support mit Hand und Fuß
  • Schlanke Programmierung. Kein überflüssiger Code und daher schnelles Laden der Webseite.